Astronomischer Arbeitskreis Salzkammergut

Sternwarte Gahberg

N 47°54'48" / O 13°36'33" / 860m

ein sehr starkes Geminiden Maximum am 14.12.2015

Die Geminiden sind relativ langsame Sternschnuppen die mit nur ca. 35 km/sec in die Erdatmosphäre eintreten. Der Meteorstrom ist auch sehr ergiebig und durchaus den Fallraten der Perseiden im August zu vergleichen.

Berichte 2015

Maximumsnacht 14./15. Dez. 2015

Leider verhinderte Hochnebel in sehr vielen Teilen Oberösterreichs die Beobachtung des Maximum des Geminiden-Sternschnuppenstromes.

Auch die Sternwarte Gahberg lag bis Mitternacht im Hochnebel.

Ein Beobachterteam (Wolfgang Gebetsroither, Hermann Koberger und Erwin Filimon) des Astronomischen Arbeitskreises Salzkammergut musste daher auf die rund 1300 Meter hohe Postalm beim Wolfgangsee ausweichen, wo es beste Sichtbedingungen gab.

 

Eine Zählung der Sternschnuppen durch 2 Beobachter in der Zeit von 22 bis 23 Uhr (dabei wurden rund 2/3 des Sternenhimmels überwacht) ergab 131 Geminiden-Sternschnuppen. Das liegt deutlich über den Werten der Vorjahre. Damit ist dieser Meteorstrom ergiebiger als die Perseiden im August. Der Trend von sich jährlich steigernden Sternschnuppen lässt darauf schließen, dass in den kommenden Jahren noch weitere gesteigerte Aktivität zu erwarten ist. Spannende Zeiten für die Sternschnuppenjäger.

 

Ergebnisse der Geminiden sind auch auf der Homepage unseres Mitglieds Hermann Koberger jun. zu finden: http://www.astromethyst.at/meteore.html

 

Der hellste Geminid der Nacht - aufgenommen von Hermann Koberger jun. bzw. Erwin Filimon
tief im Norden ist zudem ein fotografisches Polarlicht zu sehen
 

  Geminid FK 14.12.15, Hits: 398 © image-owner (scaled: 640x427)

#6750 helle Geminiden-Feuerkugel 14.Dez.2015 - 23:06 Uhr MEZ und fotogr. Polarlicht - Erwin Filimon


 
Solar System Geminiden FK und PL, Hits: 392 © image-owner (scaled: 640x427)

#6754 Geminiden FK und PL Hermann Koberger jun.

 

  Geminid, Hits: 397 © image-owner (scaled: 640x432)

#6770 Geminid im SW - Wolfgang Gebetsroither

 

  Geminiden Komposit, Hits: 393 © image-owner (scaled: 640x433)

#6771 Komposit Geminiden (1. Versuch)


 

  Geminid mit Satellit, Hits: 365 © image-owner (scaled: 640x436)

#6769 Geminid mit Satellitenpaar

 

  Geminide, Hits: 360 © image-owner (scaled: 640x401)

#6768 Geminide beim Orion


 

  FK 15.12.15 -0150, Hits: 327 © image-owner (scaled: 640x427)

#6751 Geminiden-Feuerkugel 15.12.2015 - Erwin Filimon


 
Solar System Geminiden Komp 2015, Hits: 346 © image-owner (scaled: 640x427)

#6753 Geminiden Komposit 2015 Hermann Koberger jun.



 
  Geminid 14.12.15 a, Hits: 342 © image-owner (scaled: 640x427)

#6752 Geminiden Feuerkugel 14.12.2015 21.53 MEZ - Erwin Filimon

Fotoergebnisse Nacht 12./13. Dez. 2015 - Erwin Filimon
4807 !!!! Aufnahmen (ja richtig gelesen) gemacht mit 5 Kameras
(davon waren 2707 mit der CCD-Camera jeweils 11 sec belichtet von 21:58 bis 6:44 Uhr MEZ)
insgesamt wurden 12 Geminiden fotografiert (eine magere Ausbeute)

Ein Geminide wurde gleich mit 3 verschiedenen Kameras aufgenommen, ein interessanter Vergleich.
Auch die Verschiebung der Bahnspur durch die Aufnahmeorte Seewalchen und Gahberg ist erkennbar.

  Geminide-3fach, Hits: 343 © image-owner (scaled: 640x360)

#6749 Geminide 3fach Aufnahme 13.12.2015 - Erwin Filimon

 

Fotos aus den Vorjahren von den Geminiden

Geminiden 2014 - Foto von Hermann Koberger jun. Fornach

Solar System Geminiden2014, Hits: 620 © image-owner (scaled: 640x427)

#6501 Geminiden Komposit 2014 Hermann Koberger jun

 

Geminiden 2014 - Fotos von Erwin Filimon und Wolfgang Gebetsroither - Sternwarte Gahberg

  Geminid 14.12. 23:40, Hits: 579 © image-owner (scaled: 640x427)

#6499 Geminid 14.12.2014 - 23:40 MEZ - Erwin Filimon


 

  Geminid 14.12. 23:48, Hits: 606 © image-owner (scaled: 640x427)

#6500 Geminid 14.12.2014 - 23:48 MEZ - Erwin Filimon


 

  Geminid, Hits: 615 © image-owner (scaled: 640x427)

#6502 Geminid 2014 Richtung Nord/Ost


 

- Geminid mit Orion, Hits: 480 © image-owner (scaled: 640x427)

#6503 Orion mit Geminide 2014

  Strichspurengeminid, Hits: 621 © image-owner (scaled: 640x427)

#6504 Geminid mit Lichtsäulen

 

Ergebnisse aus 2013

Das Maximum der Geminiden am Samstag 14.12.2013 in den Morgenstunden

Nach dem Untergang des Mondes gab es ein „dunkles“ Zeitfenster.

 

Hermann Koberger jun. gelangen mehrere Aufnahmen, die er zu diesem Kompositbild zusammengesetzt hat:

Solar System Geminiden Komposit, Hits: 1054 © image-owner (scaled: 640x414)

#6421 Geminiden Komposit Hermann Koberger jun


 

Wolfgang Gebetsroither und Erwin Filimon  konnten von der Sternwarte Gahberb aus beobachten.

Von 5.30 Uhr bis 6.00 Uhr wurden 52 Geminiden gezählt, bei der Überwachung von 2/3 des sichtbaren Himmels.

Solar System Geminiden Feuerkugel, Hits: 1013 © image-owner (scaled: 640x422)

#6419 Geminiden Feuerkugel Hermann Koberger jun


 

Diese Feuerkugel konnte auch Erwin Filimon auf der Sternwarte Gahberg aufnehmen:

Solar System Geminid 14.12.13 - b, Hits: 1024 © image-owner (scaled: 640x427)

#6414 Geminid 14.12.13 um 6.16 Uhr - Erwin Filimon



Solar System Geminid 14.12.13 - c, Hits: 995 © image-owner (scaled: 640x427)

#6415 Geminid - 14.12.2013 - 5.04 Uhr - Erwin Filimon



Solar System Geminid 14.12.13 - a, Hits: 1072 © image-owner (scaled: 600x480)

#6413 Geminid 14.12.13 über dem Schafberg - Erwin Filimon


 

Ergebnisse Geminidenmaximum 2012

Einige Geminiden im Kompositbild von Hermann Koberger jun.:

Solar System Geminiden Komposit, Hits: 1027 © image-owner (scaled: 640x426)

#5257 Geminiden Komposit Hermann Koberger jun

Das Wetter in der Geminiden-Maximumsnacht von Do./Fr. 13/14. Dezember 2012  auf der Sternwarte Gahberg war sehr wechselhaft. Bis ca. 21.30 gab es relativ gute Sicht (rund 2/3 freier Himmel) Immer wieder zogen jedoch Wolken durch.

Ein Beobachterteam: Vanda Rosenberger, Manfred Penn, Wolfgang Gebetsroither und Erwin Filimon konnten phasenweise beobachten und fotografieren.

Durch die wechselnde Bewölkung konnte nur kurz bei 50 % bedecktem Himmel eine Zählung vorgenommen werden.

Ab 21.30 Uhr konnten in 10 Minuten von 4 Beobachtern 12 Geminiden gesichtet werden.

Erwin Filimon konnte mit der All-Sky-DSLR in dieser Nacht von  22.44   bis 5.15 Uhr   insgesamt 19 Geminiden fotografieren. Darunter waren 7 helle Feuerkugeln.

Aufnahme Geminidenfeuerkugel vom 14. Dezember 2012 um 4.47 Uhr MEZ
aufgenommen von Erwin Filimon mit All-Sky-DSLR auf der Sternwarte Gahberg
8 mm Fisheye Peleng mit 30 sec Belichtungszeit 1600 ASA Einstellung

Solar System FK 14.12.12 - 4.47 , Hits: 1035 © image-owner (scaled: 640x480)

#5253 Geminidenfeuerkugel 14.12.2012 - 4.47 Uhr - Erwin Filimon

Aufnahme Geminidenfeuerkugel vom 14. Dezember 2012 um 3.50 Uhr MEZ
aufgenommen von Erwin Filimon mit All-Sky-DSLR auf der Sternwarte Gahberg
8 mm Fisheye Peleng mit 30 sec Belichtungszeit 1600 ASA Einstellung

Solar System FK 14.12.12 - 3.50, Hits: 982 © image-owner (scaled: 628x480)

#5254 Geminidenfeuerkugel 14.12.12 - 3:50 Uhr - Erwin Filimon

Aufnahme Geminidenfeuerkugel vom 14. Dezember 2012 um 4.47 Uhr MEZ
aufgenommen von Erwin Filimon mit All-Sky-DSLR auf der Sternwarte Gahberg
8 mm Fisheye Peleng mit 30 sec Belichtungszeit 1600 ASA Einstellung

  FK 14.12.12 - 1.53, Hits: 1010 © image-owner (scaled: 640x471)

#5255 Geminidenfeuerkugel 14.12.12 - 1.53 Uhr - Erwin Filimon

Aufnahme von Manfred Penn vom 14.12.2012 - 21:18 Uhr MEZ - Sternwarte Gahberg

Solar System Geminid, Hits: 998 © image-owner (scaled: 515x480)

#5252 Geminid Manfred Penn

Aufnahme von Hermann Koberger jun. Fornach - Geminidenfeuerkugel vom 13.12.2012 - 2:58 Uhr MEZ

Solar System Geminiden20121213b, Hits: 1048 © image-owner (scaled: 640x427)

#5251 Geminiden FK 13.12.2012-02:58 Hermann Koberger jun

Solar System Geminiden20121213a, Hits: 983 © image-owner (scaled: 640x427)

#5250 Geminiden FK Bildausschnitt Hermann Koberger jun


Beobachtungsergebnisse der Sternwarte Gahberg - Geminiden 2006

Am Donnerstag, dem 14. Dezember 2006 beobachtete frühmorgens ein Team des Astronomischen Arbeitskreises Salzkammergut (Stefan Pfeiffer, Leopold Stammler, Wolfgang Gebetsroither, Manfred Penn, Erwin Filimon) von der Sternwarte Gahberg aus die Geminiden.

Leopold Stammler führte Zählungen durch. (Einzelbeobachter) In der Zeit zwischen 5.00 bis 6.00 Uhr MEZ konnten 71 Geminiden gesichtet werden. Von 6.00 bis 6.30 Uhr weitere 29. Insgesamt waren die in diesem Zeitraum beobachteten Geminiden eher schwächer. Das Maximum war für den 14.12.2006 um 12.00 Uhr mittags vorausgesagt worden. Die Abendstunden des 14. Dezember 2006 (nach dem Maximum) brachten dann wesentlich hellere und zahlreiche Sternschnuppen. Leider haben wir das nicht vorausgesehen und keine gemeinsame Beobachtung organisiert.

In der Nacht von 13./14. Dezember 2006 beobachtete Richard Edinger vom Roßfeld (1550m) aus bei guten Sichtbedingungen von  19.30 bis 7.00 Uhr morgens das Geminidenmaximum. Er sichtete insgesamt 524 Geminiden. Leider waren keine wirklich spektakulären Feuerkugeln zu sehen.
 
Hier einige Fotobeispiele der Geminiden 2006:

Solar System Leoniden-Meteor, Hits: 1450 © image-owner
#4068 Geminiden-Sternschnuppe - 14.12.2006 Erwin Filimon

Solar System Geminid-Meteor, Hits: 1847 © image-owner
#4069 kurzer heller Geminid 13.12.2006 - Erwin Filimon

Solar System Geminden-Meteor, Hits: 1313 © image-owner
#4070 heller Geminid 14.12.2006 - Erwin Filimon

Solar System Geminiden-Leuchtspur, Hits: 1451 © image-owner
#4071 Geminden-Meteor 14.12.2006 - Erwin Filimon

Solar System Geminiden-Meteor, Hits: 1611 © image-owner
#4072 Geminid 14.12.2006 - Erwin Filimon

Solar System Geminid, Hits: 2079 © image-owner
#4073 Geminiden-Meteor am Gahberg

Die Geminiden sind einer der "verlässlichsten" Meteorströme des Jahres.
Die Sternschnuppen sind mit einer Geschwindigkeit von 35 km je Sekunde relativ langsam (die Perseiden sind 60 km/ sec schnell)

Das Maximum dieses Sternschnuppenstromes findet in der Nacht von Mittwoch/Donnerstag 13./14. Dezember 2006 statt. Geminiden können die ganze Nacht hindurch beobachtet werden. In den Morgenstunden ist eine Zunahme der Sternschnuppen zu erwarten. 40 bis 50 Sternschnuppen je Stunde sollten 2006 zu sehen sein.

Mondaufgang ist um 1.07 Uhr. Letztes Viertel ist am 12. Dezember, daher ist vom Mondlicht keine große Störung der Sternschnuppenbeobachtung zu erwarten.In den Morgenstunden des 14. Dezember planen wir eine gemeinsame Beobachtung von der Sternwarte Gahberg aus. Mitbeobachter sind herzlichst eingeladen.

Solar System Geminiden2002, Hits: 1846 © image-owner
#3498 Geminiden nahe Sirius 14.12.2002 - Erwin Filimon

 

Geminiden-Beobachtungen 2004

In der Nacht von Montag/Dienstag 13./14.12.2004 hat sich der Gahberg nach tagelangem Hochnebel, endlich nebelfrei gezeigt und bot einer Beobachtungsgruppe (Stefan Pfeiffer, Erwin Filimon, Norbert Huber, Georg Emrich, Kurt Föttinger, Anton Kellner, Alois Doblinger) idealste Bedingungen zur Beobachtung. Völlig trockene Luft, fast keine Luftunruhe, sehr dunkler Himmel, angenehme Temperaturen so um 0 Grad etc. Eine Beobachtungsnacht wie es nur wenige gibt.

Ursprünglich wollten wir nur den Kometen Machholz beobachten, doch die Geminiden-Sternschnuppen wurden zur Attraktion dieser Beobachtungsnacht und boten ein grandioses Schauspiel.

Bei Zählungen konnte in der Zeit von 23.33 bis 0.00 Uhr
(bei 20 % Himmelsabdeckung durch Bäume und Gebäude)
91 Sternschnuppen beobachtet werden.
(das sind umgerechnet an die 200 Meteore je Stunde)

Eine nochmalige Zählung von 0.30 bis 0.40 Uhr brachte 79 Meteore in 10 Minuten
(das sind hochgerechnet an die 470 Meteore je Stunde)

 

Geminiden-Beobachtungen 2002

Das Maximum am Samstag, dem 14. Dezember 2002 konnten bei sehr guten Sichtbedingungen Stefan Pfeiffer, Leopold Stammler, Erwin und Michael Filimon von der Sternwarte aus beobachten.

Neben Aufnahmen wurden auch visuelle Zählungen gemacht, diese beziehen sich auf rund 2/3 sichtbaren Sternenhimmel.

Zählungen von 4 Beobachtern gemeinsam (keine Doppelsichtungen)


von - bis AnzahlGeminiden in 5 Minuten
4:55 - 5:00 24
5:07 - 5:12 18
5:18 - 5:23 16
5:33 - 5:38 21
5:40 - 5:45 13


Die meisten Geminiden waren durchwegs relativ lichtschwach. Nur wenige waren mit Helligkeit 0 bzw. -1.

Kurz nach 6.00 Uhr hatten sich die Sichtbedingungen verschlechtern (Hochnebel mit nur wenigen hellen Sternen). Trotzdem sahen wir in kurzen Abständen 3 sehr helle Geminiden, die durch die Hochnebeldecke hindurchleuchteten.

 

Solar System Geminid , Hits: 3667 © image-owner
#3854 Geminiden-Meteor im Sternbild Orion - Erwin Filimon

 



Rechenzeit: 0,0313s