Astronomischer Arbeitskreis Salzkammergut

Sternwarte Gahberg

N 47°54'48" / O 13°36'33" / 860m

Lichtverschmutzung in Österreich

Lichtverschmutzung in Österreich

Dem Thema "Lichtverschmutzung" wird in Europa praktisch keine Bedeutung zugemessen. Natürlich sind es in erster Linie die Astronomen, die eine stetige Verschlechterung der Beobachtungsbedingungen feststellen. Aber auch für Nichtastronomen bildet die Aufhellung des Himmels durch die künstliche Beleuchtung eine Minderung der "Nachtqualität".

Immer wieder setzt es uns bei unseren öffentlichen Führungen in Erstaunen, wie viele Besucher noch nie die Milchstraße gesehen haben, oder überrascht sind, wie viele Sterne man von unserer Sternwarte aus sehen kann. Nicht nur Großstadtbewohner sind davon betroffen, auch Personen in eher ländlichen Gebieten leiden unter dem zunehmenden Streulicht der umliegenden Städte.

Lichtverschmutzung in Österreich
Credit: P. Cinzano, F. Falchi (University of Padova), C. D. Elvidge (NOAA National Geophysical Data Center, Boulder). Copyright Royal Astronomical Society. Reproduced from the Monthly Notices of the RAS by permission of Blackwell Science.

Die obenstehende Karte zeigt die Lichtverschmutzung in Österreich anhand einer Satellitenaufnahme. Lediglich das Hochgebirge und einige grenznahe und dünn besiedelte Gebiete sind nur gering belastet und selbst dort ist ein Verlust von 0.2 - 0.5 mag feststellbar.

Dabei ist durch eine geschickte Art der Beleuchtung ein Großteil dieser Lichtverschmutzung vermeidbar und bringt zusätzlich eine beträchtliche Energieeinsparung bei gleicher oder besserer Lichtqualität. Das Licht in der obenstehenden Karte wird nutzlos direkt in den Weltraum abgestrahlt - je nach Art der Lichtquelle zwischen 20% und 50% der aufgewendeten Energie!

Bitte helfen Sie mit, diesen ungeheuren Energiebetrag durch geeignete Beleuchtung zu verringern. Die "International Dark Sky Organisation" ist weltweit zu diesem Thema tätig.

In Österreich betreut Frau Marianne Heinrich im Umwelt Bundesamt aktiv das Problem der Lichtverschmutzung:

Marianne Heinrich
Umweltbundesamt
Spittelauer Laende 5
A-1090 Wien
heinrich@ubavie.gv.at

Tel.: (1)-31304-3020 Fax : -5400



Rechenzeit: 0,0234s