Astronomischer Arbeitskreis Salzkammergut

Sternwarte Gahberg

N 47°54'48" / O 13°36'33" / 860m

Feuerkugel Sichtungen

Die nachfolgende Liste zeigt die letzten uns berichteten Feuerkugelsichtungen. Sollten Sie eine Beobachtung gemacht haben, die noch nicht in dieser Liste verzeichnet ist, füllen Sie bitte das Beobachtungsformular aus.

Seite:   1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46

16.06.2918 23:10:00 [ Beobachtungsbericht hinzufügen ]
  Recht großer Feuerball, nur 2-3 Sekunden, aber sehr hell in Krefeld-Fischeln Ruchtung Süden.
  (anonym) , Düsseldorf-Himmelgeist , Helligkeit ca. -4 mag  
    Ca. 23:10: 3 Sekunden sehr heller grün-weiße Kugel mit langem Schweif in Süd gesehen, Flugrichtung Süd-West, Flug von Zenit bis hinter Horizont
       
  Larissa , Grevenbroich  
    Ich hab es auch gesehen! Weiß grünlich und sehr hell und groß
       
  Michael Modrach , 51°30.484'N 9°57.562'O http://maps.google.com/maps?q=51.50808%2C9.95937 , Helligkeit ca. 2 mag  
    Weiß grüner Feuerball, am westlichen Himmel, Flugrichtung Süd-West, Dauer ca. 1 Sekunde, ca. Viertel Fläche des Mondes.
       
  Chris Wagner (Wagi) , 51°22'10.1 , Helligkeit ca. 3 mag  
    Um 3:37 habe ich, von oben genannten Standort, in Richtung:
SE 149° - 154°. Kurz einen weißen Punkt gesehen. Welcher kurz darauf, zu einem grünbläulichen Schweif wurde. Mit einem Lineal, aus voll ausgestrecktem Arm. Hätte seine Breite ca. 5 mm - 7 mm und die Länge seiner Flugbahn ca. 18 cm betragen. Leider wurde die weitere Beobachtung, durch ein in der nähe befindliche Hausach behindert. Sein Flugbahn, verlief bis auf einem minimalen Neigungswinkel ( ≤ 1° ) nach links, Nahe zu senkrecht zur Erde hin. Sein blaugrüne Schweif, verjünkte sich im zweiten Drittel auf 3mm und nahm im dritten Drittel seine ursprüngliche Stärke an. Das ganze schau Spiel, konnte ich für ca. 5 Sekunden beobachten. Bis dann das Sichtfeld durch ein ca. 6 M hohes Gebäude, welches ungefähr 10 M von mir endfehrnt war behindert wurde.

Die gesamte Sichtung, fand von meinem Standort:

https://goo.gl/maps/eDUAngpeVVP2

in Himmelsrichtung SE 149 - 154° statt. Somit ist der Himmelskörper, wärend des Ereignisses nicht über mich hinweg geflogen.
Seine Flugbahn sollte auf der Karte folgende Route gehabt haben:

Bad Langensalza, Gohta, Ilmenau, Schwandorf...

Vielleicht hilft es jemandem beim aufspüren der Teil.

Gerne hätte ich ein Teil als Erinnerung. Wenn es nicht verboten ist.

Lg. Chris Wagner (Wagi)
       
  Mila Koc , Walldorf  
    Habe am 20.082018 um ca. 00.45 Uhr eine riesige Feuerkugel gesehen. Sie ging ca. 2 Sekunden lang. Die Kugel war feurig rot und hat eine Rauchwolke hinterlassen, die dann gleichmäßig in ca. 2-3 Sekunden weg war. Was ist das??
       
  Miray Çetin , Auf der A66 zw. Fulda Richtung Hanau  
    Ich war auf dem Weg von Fulda Richtung Frankfurt und ich glaube zw. Steinau und Gelnhausen Richtung SW habe ich zuerst den orangenen Feuerball gesehen. Es hat sich so schnell bewegt und etwa 1 Sekunde später war es grün und nun nach eine weitere Sekunde später verschwunden ☄ Uhrzeit: 22:55 Es war sehr interessant zu sehen. Als ich im Internet nach Informationen gesucht habe, habe ich gelesen dass am 16.06 Juni-Lyriden sehr aktiv sein sollten. Vllt. gehörte es auch zu der Meteore...
       
  Frank Pliester , Deutschland, Baden-Würtemberg, Karlsruhe , Helligkeit ca. -10 mag  
    Nur zufällig beim Blick aus dem Fenster gesehen: Ein heller schnell bewegender Lichtpunkt am niederen Nachthimmel. Zunächst für eine gewöhnliche Sternschnuppe gehalten, wie ich sie schon des öfteren gesehen habe. Doch schnell nahm das zunächst weissliche Licht an Helligkeit zu und ging in einen grünlichen Farbton über. Er splitterte in mehrere Einzelteile und verschwand dann hinter einem kleinen Bergrücken. Insgesamt dauerte die Beobachtung geschätzt 5sec, war auf jeden Fall deutlich länger wie bei einer Sternschnuppe. Die Bewegung erschien im Vergleich auch langsamer. Ob ein Auftreffen auf dem Boden möglich ist, kann ich nicht sicher beurteilen, da ich auch nicht mehr genau weiss ob der grösste Teil des Objekts sich aufgelöst hat oder nicht, da wie erwähnt die sichtbare Flugbahn in Richtung eines Bergrückens ging.

Flugbahn:
Beobachtet aus Wolfartsweier bei Karlsruhe. Blickrichtung Nord-Nordost, Höhe geschätzt zwischen 45 und 20 Grad (bei 90 Grad = Zenit und 0 Grad = Horizont.)
Beobachtete Flugbahn: Nord nach Ost, aus Blickwinkel hinter den Bergen des Kraichgau verschwindend. Tatsächliche Entfernung des Feuerballs ist aber unbekannt und könnte auch über Norddeutschland geflogen sein. Uhrzeit: ca. 3:30 in der Nacht des 30.06.2018
       
  Marcel Wudi , Autobahn in Höhe Eisenberg  
    Gerade am beobachten von Sternschnuppen als die Meldung im Radio kam (ca. 1:05 am 13.08.18) stürzte ein grelles grünes Licht ab.. ungf 3-4 sec. Danach war nur noch kurz rauch zu sehen.
War das ein abstürzender Meteorit? Und hat ihn noch jemand gesehn?
Ich dachte zuerst es wär ein feuerwerkskörper
       
  Björn G. , Bergheim 50129 , Helligkeit ca. -3 mag  
    Habe es auch gesehen. Ging relativ steil runter mit hellem Schweif. ca. 3 Sekunden von Ost nach West mit Blick in Richtung Süd.
       
  Tim , Sprockhövel (51.3386220,7.2575322)  
    Vom Standpunkt aus ca 310 bis 320° für Max 3 Sekunden ein weißer zerfallender Schweif. In horizontal Richtung ca 20°.
       



Rechenzeit: 0,0156s