Totale
Sonnenfinsternis
11. August 1999

arrow1.gif (5402 Byte) Die CD zur Finsternis
Alle Informationen auf einer CD:
Erlebnisberichte vieler Finsternisse, tolle Bilder aller Phänomene. Auch als Nachlese zum großen Ereignis ideal geeignet.

 

Wir hatten ungewöhnliches Glück mit dem Wetter! Die Finsternis war unbeschreiblich. Daher werden wir in Kürze hier die Galerie unserer besten Aufnahmen präsentieren. Erste Blicke auf die Negative zeigen atemberaubende Bilder.

Für alle die, die es nicht gesehen haben und für die, die es gesehen aber nicht fotografiert haben, bieten wir auch die Möglichkeit, unsere Bilder in verschiedenen Ausführungen zu bestellen.

Die Sonnenkorona während der totalen Sonnenfinsternis am 3.11.1994 in Brasilien (c) Rudolf und Trude Conrad

Erstmals seit 1842 ist in Österreich wieder eine totale Sonnenfinsternis zu sehen (nach 157 Jahren) und erst 2081 wird die nächste zu sehen sein.

Totale Sonnenfinsternisse sind eigentlich keine seltene Ereignisse, doch sie treten an gleichen Orten nur alle paar hundert Jahre auf. Es kommt nur dann zu einer Totalen, wenn der Mond von der Erde aus gesehen, genau vor der Sonne vorbeizieht und diese vollkommen abdeckt. (diese Abdeckung kann je nach Situation bis über 7 Minuten dauern. diesmal beträgt die maximale Totalitäts-Dauer 2m23s, - in Rumänien) Dabei projiziert der Mond seinen Schatten (Totalitäts-Streifen / Breite diesmal von 55 km bis 113 km) auf die Erde und dieser durchläuft in ca. 3 Stunden eine Strecke von 12000 Kilometer.  Lesen Sie dazu auch unsere Seite zur Entstehung einer Sonnenfinsternis sowie die Zusammenstellung der Daten zur Finsternis.

 

die Finsternis ist als totale Sonnenfinsternis sichtbar:

In den Ländern:

  • England, Frankreich, Belgien, Deutschland, Österreich, Ungarn, Jugoslawien, Rumänien, Bulgarien, Türkei, Irak, Iran, Pakistan, Indien.
  • In einem ca. 110 km breiten Streifen, der quer durch Österreich verläuft.
  • Für etwas mehr als zwei Minuten bedeckt der Mond die Sonne total – (Totale Sonnenfinsternis)

Der Zufall will es, daß die Sternwarte Gahberg nur ca. 1,5 km südlich der Zentrallinie und damit sehr günstig liegt. Für unsere Gegend ideale Bedingungen.

So verläuft die Sonnenfinsternis in Österreich:

Sonnenfinsternis Karte
Detailansicht: Klicken Sie auf den entprechenden Teil der Schattenzone

Wenn der Mondschatten (Mond-Durchmesser fast 3500 KM) bei dieser totalen Sonnenfinsternis über Österreich mit rund 700 Meter pro Sekunde hinwegrast, so hat er nur mehr einen Durchmesser von rund 110 KM. Somit zieht dieser 110 KM große und kreisrunde Mondschatten innerhalb von 8 Minuten schräg über Österreich. diesen Schattenzone nennt man auch Totalitätszone. In ihrer Mitte verläuft die Zentrallinie und hier dauert die Totalität am längsten. Rund 55 KM nördlich und südlich von dieser verlaufen die Grenzlinien. Innerhalb dieses Bereiches ist die Sonnenfinsternis total zu sehen, außerhalb wird von der Sonnenscheibe eine dünne Sichel übrigbleiben. Je näher an der Zentrallinie umso günstiger die Bedingungen.

Eine Zusammenstellung der Finsterniszeiten für Orte in Oberösterreich und den Verlauf der gesamten Finsternis Linie finden Sie auf der Seite Daten zur Finsternis.

Besonderheiten einer totalen Sonnenfinsternis

  • Der Diamantring: (Perlschnur-Phänomen) dieser ist sowohl beim 2.Kontakt als auch beim 3.Kontakt sichtbar, wenn ganz wenig Sonnenlicht durch die Mondtäler (Mondrandprofil) durchbricht. (2.K.- letzter Lichtstrahl und erster Lichtstrahl beim 3.Kontakt)

  • die Protuberanzen: (Rote Flammenzungen am Sonnenrand) Man erkennt sie oft schon mit bloßen Auge als rote Gebilde am Sonnenrand. Mit einen Fernglas sind sie noch viel besser erkennbar.

  • die Sonnenkorona: (Heiße Gashülle um die Sonne) Sobald die Totalität begonnen hat ist von der Sonne eigentlich nur mehr die hell strahlende Korona sichtbar. Sie zeigt meist eindrucksvolle Strahlen und hat eine Ausdehnung von rund 3 Grad. Egal was passiert, ein Blick durch`s Fernglas sollte nicht fehlen. Es bietet sich ein grandioser Anblick.

  • Fliegende Schatten: Sie entstehen durch Luftschlieren an spaltförmigen Lichtquellen. (Bei extrem schmaler Sonnensichel) Man erkennt sie aus einigem Abstand auf ebenen, gleichmäßig hellen Flächen. Sie erscheinen hellgrau und erinnern an die Schattenbilder am Boden eines Schwimmbades.

  • Finsterniswind: Oft kommt es auch einige Minuten vor der Totalität zu einem kühlen aber nicht starken Wind. Mitunter löst sich dadurch auch ein bestehender Wind auf.

  • Finsternis-Himmel: Mit Fortdauer der partiellen Verfinsterung wird das Sonnenlicht fahl. dieser Eindruck verstärkt sich, umso schmäler die Sonnensichel wird. In der Gegenphase, nach der Totalität, ist dies nicht mehr so auffällig.

  • Totalitäts-Himmel: Er hat normalerweise die gleiche Helligkeit wie eine helle Vollmond-Nacht. Somit sind die hellsten Sterne gerade noch freisichtig.

  • Fotografie: Natürlich kann man so eine totale Sonnenfinsternis auch fotografieren oder gar mit Video aufnehmen, doch sollte man sich zuvor über die Eigenheiten dieses Spezialgebietes genauer informieren. Umso spezieller und aufwendiger das fotografische Vorhaben, desto schwieriger wird es. Nach der folgenden Methode können Sie ganz leicht perfekte Serienaufnahmen der Finsternis erstellen.
    Da die korrekte Belichtung einer Sonnenfinsternis ein nicht zu unterschätzendes Problem darstellt, haben wir ein Diagramm zur richtigen Bestimmung von Blende und Belichtungszeit bei der Finsternisfotografie zusammengestellt.

 

Sicher die Sonnenfinsternis beobachten:

Achtung!

Werfen Sie Ihre Brille NICHT weg, bereits am 31. Mai 2003 ist bei uns wieder eine partielle Sonnenfinsternis sichtbar. Die ist zwar nicht ganz so spektakulär wie eine Totalität, aber auf jeden Fall einen längeren Blick wert.

Diese Brille enthält eine spezielle Filterfolie, die 99,999% des Sonnenlichtes abhält. Es ist damit möglich, den Verlauf der Finsternis völlig gefahrlos zu beobachten.
Sonnenfinsternis Brille (5131 Byte)

Einige Grundregeln, die Sie bei der Sonnenbeobachtung beachten sollten:

  1. Blicken Sie NIEMALS ungeschützt direkt in die Sonne! Sie haben bloß ein Paar Augen.
  2. Vermeiden Sie bitte selbstgestrickte Sonnenfilter.
    Normale Sonnenbrillen sind nicht für den direkten Blick auf die Sonnenscheibe ausgelegt, berußte Glasscheiben sind schnell verwischt und auch nur sehr schwer gleichmäßig in der gewünschten Schwärzung herstellbar. Auch die beliebte Methode, mehrere belichtete Filmstreifen übereinanderzulegen ist nicht empfehlenswert. diese Filter lassen einen hohen Anteil der infraroten Strahlung durch, die bei länger Einwirkung bleibende Augenschäden verursachen kann.
  3. Lassen Sie die Brille bis zum völligen Verschwinden der Sonnenscheibe aufgesetzt (Beginn der Totalität).
    Selbst wenn nur eine schmale Sichel sichtbar ist, ist dieser kleine Teil der Sonnenoberfläche doch immer noch genauso hell, wie an jedem anderen Tag und daher gefährlich für die Augen.
  4. die Brille ist NICHT geeignet für den Blick durch ein Fernglas oder Fernrohr. diese Instrumente verstärken das Sonnenlicht, wodurch Brille und Augen stark gefährdet werden (Brennglaseffekt). Ferngläser und Teleskope müssen bereits an der Lichteintrittsöffnung mit einem passenden Filter versehen werden. Wenden Sie sich im Bedarfsfalle bitte an uns.

 

Links zum Thema Sonnenfinsternis

Nicht nur wir arbeiten fieberhaft daran, so viele Menschen wie möglich über dieses Ereignis zu informieren, auch andere Astro Kollegen haben eine Menge Daten zu deisem Ereignis zusammengetragen. Daher kommt an dieser Stelle eine Liste der Seiten, die uns zu diesem Thema noch aufgefallen sind:

Rudolf & Thomas Conrad, unsere Finsternis Experten

<% Set ad = Application("Ad") strHistory = Session("AdHistory") TagList = array(tag,"Ad.Border.1","Sonnenfinsternis") %> <% on error resume next %> <% = ad.GetAd( Response, TagList, strHistory ) %> <% if err then Response.write("0x" & hex(err.number) & ": " & err.description & "") err.clear end if Session("AdHistory") = strHistory%> 

Burgenländische Amateurastronomen BAA

Wiener Arbeitsgemeinschaft für Astronomie WAA

Linzer Astronomische Gemeinschaft LAG

Die Sonnenfinsternis am Loser

Alles zum Thema Sonnenfinsternis der "Bild der Wissenschaft" Redaktion.

Sammlung aktueller Sonnenfinsternis Links

diese Seite wurde bereits Counter mal besucht


© 1996-2005 Astronomischer Arbeitskreis Salzkammergut
Fragen, Beschwerden und Anregungen zum Layout bitte an webmaster@astronomie.at
Beachten Sie unseren Haftungsausschluss!
Die Verwendung von Bildern oder Texten (auch ausschittsweise) bedarf der vorherigen, schriftlichen Erlaubnis seitens des Copyright-Inhabers. Siehe auch unter folgender Seite.