Astronomischer Arbeitskreis Salzkammergut

Sternwarte Gahberg

N 47°54'48" / O 13°36'33" / 860m

Ein Komet für Frühaufsteher - ab Mitte Mai

Ein neuer Komet – für Frühaufsteher – Komet C/2020 F8 (SWAN) wird ab Mitte Mai sichtbar

 

Erste Berichte von Beobachtungen in Österreich und Deutschland lassen Zweifel aufkommen ob der Komet so hell wird wie vorhergesagt. Jederzeit könnte allerdings ein Helligkeitsausbruch eintreten der den Kometen doch noch zu einem hellen Objekt werden lässt - warten wir ab was passiert. Vielleicht kommt doch noch ein Helligkeitsausbruch in Sonnennähe.

Versuche den Kometen visuell oder fotografisch am 17. bzw. 18. Mai aufzufinden sind leider gescheitert.

 

Der am 25. März vom Sonnensatelliten SOHO entdeckte neue Komet C/2020 F8 (SWAN) ist eine Herausforderung bei der Aufsuchung.

Auf der Südhalbkugel sind bei dunklem Himmel sehr schöne Aufnahmen dieses Kometen entstanden.
Aufnahmen von Gerald Rhemann kann man unter diesem Link ansehen, die auf der Farm Tivoli in Südwestafrika entstanden sind:  http://www.astrostudio.at/2_Bright%20Comets.php

Bei Kometen ist immer alles möglich – auch hier könnte es noch eine Enttäuschung geben.

  Aufsuchkarte SWAN, Hits: 166 © image-owner (scaled: 1012x667)

#8590 Aufsuchkarte Komet SWAN - Mai 2020 - AAS

Der Komet wandert nun nordwärts und wird so etwa ab dem 12. Mai auch in Österreich zu sehen sein.
Das Perihel (den sonnennähesten Punkt seiner Bahn erreicht der Komet am 27. Mai –

er wird dann rund 64 Millionen Kilometer von der Sonne entfernt sein. (Erde = rund 150 Mill. Km)

Die Erdnähe – also die kürzeste Distanz des Kometen zur Erde wird am 12. Mai mit rund 83 Millionen Kilometer erreicht.
 

 

Die Sichtbedingungen für diesen Kometen sind schwierig.

Er ist im Norden bzw. Nordosten zu sehen und ist hier leider nur sehr horizontnahe zu sehen.
Er wandert am 15. Mai ins Sternbild Dreieck und ist nur ca. 6 Grad südlich der Galaxie M33 zu finden.

Ab 19. Mai steht er im Sternbild Perseus und wandert dann weiter ins Sternbild Fuhrmann.
Ende Mai – Anfang Juni steht er nahe dem hellen Stern Capella, dem Hauptstern des Sternbildes Fuhrmann.

Gute Aufsuchkarten gibt es unter diesem Link (Winnies Kometenseiten = Michael Hahn): http://www.ki.tng.de/~winnie/kometen/aktuell.html
Auf seiner Homepage findet man auch weitere Infos zu Kometen: http://www.ki.tng.de/~winnie/index.html

 

Mitte bis Ende Mai werden die Nächte immer kürzer.
Mitte Mai geht der Komet um ca. 3 Uhr auf. Doch da beginnt auch schon die astronomische Dämmerung.
Der Komet ist somit nicht bei absolut dunklem Himmel zu sehen, sondern immer in der Morgendämmerung.

Die Kometenaufgänge verbessern sich, aber die Höhe über dem Horizont bleibt bescheiden.

Ab 21. Mai wird der Komet „zirkumpolar“ d.h. kann die ganze Nacht beobachtet werden.

Man sollte sich einen guten Platz mit sehr niedrigem Nord – bzw. Nord-Ost Horizont suchen.

Auf der Sternwarte Gahberg ist die Horizontsicht in diesem Bereich durch Wald beeinträchtigt.


Hier eine Tabelle über die Sichtbedingungen:

 

Tag         Datum                  Aufgang              Azimut                 Höhe über Horizont
                                         Komet                  bei Aufgang         um 4 Uhr morgens
                                                                                                      in Grad

               

Di            12. Mai                 3:49 Uhr                                                                   
Mi            13. Mai                 3:36 Uhr              64                           3
Do           14. Mai                 3:23 Uhr              60                           4,5
Fr            15. Mai                 3:09 Uhr              56                           6
Sa           16. Mai                 2:54 Uhr              53                           7,5
So           17. Mai                 2:38 Uhr              49                           8,5
Mo           18. Mai                 2:20 Uhr              46                           9,5
Di            19. Mai                 1:59 Uhr              22                           10,5
Mi            20. Mai                 1:30 Uhr              14                           11
Do           21. Mai                 zirkumpolar                                         11,5


von Freitag 22. Mai bis 27. Mai ist der Komet um 4 Uhr früh etwa 11 Grad über dem Horizont.
Nun verringert sich langsam die Horizonthöhe – etwa alle 3 Tage um 1 Grad.
Somit ist er von 28.5. bis 30.5. um 4 Uhr früh nur mehr rund 10 Grad hoch zu sehen,
am 31. Mai und 1. Juni nur mehr 9 Grad und  von 2. Juni bis 4. Juni nur mehr 8 Grad –
seine Helligkeit fällt nun und die Morgendämmerung „schluckt“ nun langsam den Kometen.

 

 



Rechenzeit: 0,0391s