Astronomischer Arbeitskreis Salzkammergut

Sternwarte Gahberg

N 47°54'48" / O 13°36'33" / 860m

Komet Leonard

Der im Jänner 2021 entdeckte Komet C/2021 A1 Leonard könnte Anfang Dezember 2021 eine hellere Kometenerscheinung werden.
Man hat seine Umlaufszeit um die Sonne mit rund 80.000 Jahren errechnet.
 
Die Prognosen sind noch sehr unsicher und zur Zeit seiner Erdnähe am 12. Dezember reichen diese von +5 bis +2 m, damit wäre der Komet schwach bis gut freisichtig. Helligkeitsprognosen von Kometen sind sehr unsicher, wenn ein Komet wie Komet Leonard erstmals in Sonnennähe beobachtet wird.
Komet Leonard ist nur am Morgenhimmel zu sehen, er ist also ein Komet für Frühaufsteher.
 
  Leonard 20211207, Hits: 35 © image-owner (scaled: 1024x589)

#9261 Komet Leonard Hermann Koberger jun. am 7. Dez. 2021

 
  C/2021 A1 Leonard, Hits: 27 © image-owner (scaled: 1020x680)

#9262 Komet Leonard beim Aktur- Vogl Wolfgang am 7. Dez. 2021

 
  C/2021 A1 Leonard-, Hits: 28 © image-owner (scaled: 1020x680)

#9263 C/2021 A1 Leonard - W.Vogl

 
Mitte November ist er noch ein Teleskopobjekt mit einer Helligkeit  von +8 bis +9 m und das Mondlicht stört die Beobachtung, da am 19. November Vollmond ist. Der Komet steht unterhalb des Sternbildes Jagdhunde.
 
Gegen Ende November sollte der Komet deutlich heller werden – mit +6 bis +7 m sollte er ein Feldstecherobjekt sein und das Licht des abnehmenden Mondes stört weniger. 
 
In der ersten Dezemberwoche wird die Bewegung des Kometen am Sternenhimmel von Tag zu Tag deutlich größer und der Komet könnte nun eventuell bereits freisichtig schwach zu sehen sein. Es gibt kein störendes Mondlicht mehr – gute Aussichten für die Kometenbeobachtung. Am 3. Dezember wird der Komet morgens nahe am Kugelsternhaufen M 3 im Sternbild Jagdhunde vorbeiziehen. Eine besondere Gelegenheit für Astrofotografen, dies festzuhalten. 
Der Komet wandert nun in das Sternbild Bärenhüter und ist in der Nähe des hellen Sterns Arcturus zu finden.
 
In der zweiten Dezemberwoche erreicht der Komet um den 12. Dezember seine Erdnähe (er ist dann 35 Millionen km entfernt). Es bleibt spannend ob der Komet nur schwach zu sehen oder mit +2 m (oder vielleicht noch heller) eine eindrucksvolle Kometenerscheinung wird. Er bewegt sich von Tag zu Tag schneller werdend Richtung Horizont und damit wird es immer schwieriger, den Kometen in der Dämmerung zu finden. Ein tiefer Osthorizont ist für die Beobachtung daher unbedingt notwendig.
Am 12. Dezember, dem Tag der Erdnähe mit rund 35 Millionen Kilometer Entfernung, wird der Komet sehr wahrscheinlich nicht mehr zu sehen sein. 
 
Ob der Komet ab 12. Dezember am Abendhimmel knapp über dem Horizont für kurze Zeit in der Dämmerung zu sehen sein wird - ist sehr unsicher und hängt mit seiner Helligkeitsentwicklung zusammen.
 
Seine Sonnennähe erreicht er am 3. Jänner 2022 und er ist dann nur auf der Südhalbkugel der Erde zu sehen. Da er sich aber rasch entfernt wird seine Helligkeit schnell abnehmen.
 
  Komet Leonard Aufsu, Hits: 416 © image-owner (scaled: 1024x576)

#9237 Aufsuchkarte Komet Leonard - Nov. - Dez. 2021

 
Tabelle Sichtbarkeit
(Zeiten der Dämmerungen für den 7. Dezember gerechnet)
 
Beginn der Bürgerlichen Dämmerung  ca. 7:05 Uhr MEZ (Sonne 6 Grad unter dem Horizont)
Beginn der Nautischen Dämmerung ca. 6:26 Uhr MEZ (Sonne 12 Grad unter dem Horizont)
Beginn der Astronomischen Dämmerung ca. 5:48 Uhr MEZ (Sonne 18 Grad unter dem Horizont)
 
 
Kometenaufgang (am mathematischen Horizont - gerechnet für den Gahberg)
 
  7. Dez. 03:34 Uhr MEZ
  8. Dez. 04:13 Uhr
  9. Dez. 04:58 Uhr
10. Dez. 05:49 Uhr
11. Dez. 06:44 Uhr
12. Dez. 07:42 Uhr


Rechenzeit: 0,0313s